Bis zu 9.000 Euro Umweltbonus für die Anschaffung eines rein elektrischen Fahrzeugs
 

Jahre

Befreiung von der Kfz-Steuer für 10 Jahre bei Zulassung bis 2025, vergünstigte Regelung für Dienstwagenbesteuerung (0,25% statt 1% für E-Fahrzeuge)

Mio.

Mindestens 15 Mio. Elektrofahrzeuge auf deutschen Straßen bis 2030 ist das Ziel der Bundesregierung.

  • Fortbestand des Umweltbonus bzw. einer ähnlichen Anschaffungsförderung über das Jahr 2022 hinaus (Förderhöhe und Fördervoraussetzungen ab 2023 derzeit noch offen)
  • Hochlauf der Elektromobilität soll in dieser Form weiter untermauert werden, um das politische Ziel von 15 Mio. E-Fahrzeugen bis 2030 zu erreichen.
  • Förderung von Ladeinfrastruktur für private Nutzung ist von großer Bedeutung, insbesondere für Fahrzeugbesitzer ohne festen Stellplatz.

Die Elektrifizierung der privaten Fahrzeuge ist eine große Herausforderung bei der Antriebswende. Insgesamt befinden sich mehr als 43 Mio. Fahrzeuge (Stand Januar 2021, Quelle: KBA) in privatem Besitz. Groß angelegte Förderprogramme im Bereich der Elektromobilität haben insbesondere in den Anfangsjahren ausschließlich Flottenbetreiber und Wirtschaftsunternehmen bzw. Kommunen adressiert. Mit dem Umweltbonus wurde seinerzeit erstmals die Beschaffungsförderung für private Fahrzeughalter zugänglich gemacht. Weitere fiskalische Maßnahmen wie die Befreiung von der Kfz-Steuer und die verringerte Besteuerung von elektrischen Dienstfahrzeugen bieten für Bürgerinnen und Bürger zusätzliche Anreize, auf alternative Antriebe umzusteigen. Zusätzlich wurden mit dem (bereits in 2021 beendeten) Förderprogramm zur Errichtung privater Ladeinfrastruktur an Wohngebäuden rd. 800 Mio. Euro bereitgestellt, um das Laden von Privatfahrzeugen am Wohnort zu ermöglichen.

Nach wie vor ist der Bedarf hoch, finanzielle Anreize für Privatpersonen zu schaffen, da sowohl die höheren Anschaffungskosten der E-Fahrzeuge als auch die verbundenen Kosten für die Errichtung von Ladeinfrastruktur für viele Autofahrer noch große Hürden darstellen.

Umweltbonus (Kaufprämie)

Der Umweltbonus wird für den Kauf oder das Leasing eines E-Fahrzeugs mit einem Nettolistenpreis von bis zu 65.000 Euro gewährt. Er setzt sich zusammen aus einem Nachlass der Automobilhersteller (Eigenanteil) und einem Bundeszuschuss (Bundesanteil). Der Eigenanteil der Hersteller wird bei der Preisbildung in Abzug gebracht, der Bundesanteil muss nach Fahrzeugzulassung in einem vereinfachten Verfahren beim Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) gesondert beantragt werden (Einzelheiten: Bafa).

Gegenwärtig (Stand Mai 2022) ist eine Förderung bis zur Höhe von 9.000 Euro möglich, die sich aus 3.000 Euro Herstelleranteil und 6.000 Euro Bundesanteil zusammensetzt. Die Zuschusshöhe hängt vom Elektrifizierungsgrad und dem Anschaffungspreis der Fahrzeuge ab:

Förderbeträge für vollelektrische Fahrzeuge (Batterie und Brennstoffzelle)

  • Nettolistenpreis bis max. 40.000 Euro: 6.000 Euro zzgl. 3.000 Euro Innovationsprämie
  • Nettolistenpreis bis max. 65.000 Euro: 5.000 Euro zzgl. 2.500 Euro Innovationsprämie

Förderbeträge für teilelektrische Fahrzeuge (Plug-In Hybride)

  • Nettolistenpreis bis max. 40.000 Euro: 4.500 Euro zzgl. 2.250 Euro Innovationsprämie
  • Nettolistenpreis bis max. 65.000 Euro: 3.750 Euro zzgl. 1.875 Euro Innovationsprämie

Treibhausgasminderungsquote

Seit 2022 können sich alle Halter:innen von Elektrofahrzeugen eine jährliche Treibhausgas-Prämie auszahlen lassen. Diese Prämie wird aus dem Verkauf an quotenpflichtige Unternehmen – v. a. Mineralölkonzerne – generiert. In der Praxis erfolgt der Treibhausgasemissions-handel über ein Dienstleistungsunternehmen, das die Quoten einzelner Halter:innen bündelt und vermarktet. Zur Registrierung des Fahrzeugs ist eine Kopie des Fahrzeugscheins nötig. Hintergründe zum Download im Reiter „Weitere Informationen“.

Kfz-Steuer-Befreiung

Elektrofahrzeuge sind bis zehn Jahre nach Erstzulassung von der Kfz-Steuer ausgenommen. Die Regelung gilt aktuell bis spätestens 31. Dezember.

Freies Parken in Hamburg

Elektrofahrzeuge dürfen in Hamburg vom auf allen öffentlichen Stellplätzen bis zur maximalen Höchstparkdauer unter Nutzung einer Parkscheibe kostenlos parken.